[DE] Lotusphere 2011 – Highlights und Nachlese per Tweets, Blogs und Kommentaren …


Zurück von der Lotusphere 2011 hier einige Zitate, die ich bemerkenswert finde, und die aus meiner Sicht sehr gut die News und Stimmung der Veranstaltung reflektieren. Ein Blogbeitrag also, der weitgehend aus Zitaten anderer besteht und versucht, die aus meiner Sicht wichtigsten Dinge der Lotusphere darzustellen.

Die Lotusphere 2011 könnte sich für IBM als Meilenstein herausstellen: Wenn es dem Unternehmen gelingt, die Kunden von der Vision des Social Business zu überzeugen.

Die Lotusphere war sicher ein Aufbruchsignal für die Lotus-Gemeinde. Social Business wird zur führenden Message und ist eine Säule der Smarter Planet-Initiative der IBM. Alistair Rennie, General Manager für IBM Collaboration Solutions, ordnet Social Business in eine Reihe mit bahnbrechenden Innovationen ein:

At the IBM Lotusphere conference on Monday in Orlando, IBM Collaboration Solutions General Manager Alistair Rennie described major shifts in how technology has transformed business over the decades: the Mainframe, Departmental computing, the PC, and the Internet. To this he added Social Business as the next major shift.

Hierzu passt auch diese Einschätzung:

In June 1995, IBM hostilely acquired Lotus Development Corporation.
In January 2011, IBM publically embraced Lotus as a key component of the IBM Software Group. …

Over the last few years “social software” has become one of the darling markets of the software industry. In order to participate, IBM has had to move Lotus from the sidelines to the headlines. …

Years ago I talked about how I wished the brand names would go away completely. Finally the lines are blurring between the brands and technologies from each group are finally being combined.

Und dazu passt auch dieser Kommentar:

Lotus knows” ends here. “Lotus Software” was nowhere to be seen. I think that is a good thing. Let it be IBM instead.

Die Lotus-Produkte bleiben, sie werden kontinuierlich weiterentwickelt – und der Name Lotus war auf der Lotusphere auf der Bühne ständig zu hören. Doch ich stimme zu: Wir müssen nicht nur wegen der gegenwärtigen Wettbewerbssituation als IBM und nicht nur als Lotus-Marke auftreten. Social Business ist eine Riesenchance, mit den Collaborations-Lösungen wesentlich mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und Erfolg zu generieren.

Ein Augenöffner für mich war auch John Iwata. Er berichtete über Stolpersteine und den Weg von IBM selbst zum Social Business. Bemerkenswert! Bei Bill Ives Bemerkung muss ich schmunzeln:

Even at IBM there were challenges to get senior management to turn on the social side in a market facing manner.

Natürlich gibt es Herausforderungen und Widerstände. Auch heute noch. Mancher meiner Market Segment Manager-Kollegen belächelt mich nur (mitleidig). Bringt alles nix. No Ladies and Gents, Ihr werdet es auch noch verstehen. Die komplette Aufzeichnung der Keynote des 2 zweiten Tages der Lotusphere inklusive Mike Rhodins und der Ausführungen von CEMEX sind hier zu finden. Ebenfalls ein Highlight bezüglich der Einführung von Social war die Präsentation von BASF. Die Folien sind hier auf Slideshare zu finden. Eine hervorragende Präsentation!

Was sind meine technolgisch-technischen Highlights der Lotusphere?

Activity streams and embedded experiences are going to change the inbox.

Stimme vollkommen zu. Im Gegensatz zu meinem Kollegen Luis Suarez, der das Leben jenseits der (E-Mail) Inbox postuliert, glaube ich an eine neue Inbox, den Activity Stream, in dem alle relevanten Nachrichten und Aufgaben zusammenlaufen und direkt bearbeitet werden können. Und nun haben wir bald auch unseren Share (nein, nicht Point) oder Like-It-Button für den Unternehmenseinsatz:

Sharing. Share everything. With a Facebook like sharebutton. Right within the information flow, from your activity stream. Ad content, no matter what it is. Videos, documents, or just a short twitterific note – in this case with more than 140 chars.

Interessant auch der folgende Tweet zu Quickr J2E:

Martijn de Jong: Asked the question on the future of Quickr J2E. It is going to be merged into Lotus Connections

Die Domino-Version von Quickr bleibt bestehen und wird weiter entwickelt, so die Lotusphere Message.

Schließlich LotusLive Symphony als Echtzeit-Kollaborationsumgebung, in der verschiedene Personan gleichzeitig an Dokumenten, Tabellen oder Präsentationen arbeiten können, war sicher ein weiteres Highlight, vor allem, wenn man die Integration in die LotusLive-Umgebung bedenkt. Das Tool kann jetzt auf Lotus Greenhouse und LotusLive Labs getestet werden. Das i-Tüpfelchen ist aber noch:

Rene Werth: LotusLive Symphony on iPad – how cool is that?!?!?  

Überhaupt ist das Gesicht der Lotusphere mobil geworden:

As I wander round Lotusphere 2011 I have come to the conclusion that there might be more iPads at the conference than laptops. Maybe not if you count the ones back in the hotel rooms, but certainly in the meeting rooms and open areas. OK, there are probably still more BlackBerry devices being carried, but the iPads win in terms of usage time. I find it really amazing how many there are.

Während der Abschluß-Session wurden Zahlen eingeblendet, wieviele Geräte welchen Typs gleichzeitig angemeldet waren. Leider habe ich die Folie nicht abfotografiert, aber ich liefere die Zahl nach, so ich sie in Erfahrung bringe.

Apropos fotografieren. Da war noch was. Die Kollegen von Microsoft waren (natürlich) auch auf der Lotusphere (und sind dort auch zugelassen). Mein Kollege Peter Schütt und ich haben noch gescherzt, wann sie auf den Social Business-Zug aufspringen werden. Sie “followen” ja öfters (oder immer oder in 95 % aller Fälle), beim Thema Web 2.0 und seit einiger Zeit ist Sharepoint auch plötzlich Social. Interessant, wie elastisch man bei Microsoft die Positionierung ändert … Auf jeden Fall musste der geschätzte ehemalige Kollege während der Sessions immer wieder seine Kamera mit Objektiv (und er hat ein langes … Objektiv) rausholen, um die Bildschirme abzufotografieren. Ich gebe zu, ich fand es etwas peinich, aber wahrscheinlich bin ich da zu schamhaft-genant. (Die Folien hätte er sich auch nach der Lotusphere runterladen können, aber er musste wohl schnell nach Redmond).

Posted from Digital naiv – Stefan63’s Blog



Categories: Deutsch

Tags: , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 5,486 other followers

%d bloggers like this: