[DE] IBM Connect-Ausblick: Fokus auf den Mitarbeiter


Am Freitag geht es los auf die IBM Connect aka Lotusphere nach Orlando. Es ist die zwanzigste Veranstaltung. Ich dürfte wohl so fünf bis sechsmal dagewesen sein. Alte Lotusphere-Hasen lachen da nur. Aber diese IBM Connect ist für mich besonders spannend. Warum? Das Thema Smarter Workforce wird auf dem Event eine zentrale Rolle einnehmen. IBM und insbesondere mein Bereich Social Business wird sich noch stärker auf die Mitarbeiter fokussieren.

Schon mit IBM Connections hat man vor Jahren eine soziale Plattform für Unternehmen auf den Markt gebracht, die für und rund um Mitarbeiter gebaut wurde. Jeder Mitarbeiter hat sein Profil. Seine Blog- und Wikieinträge, seine Aktivitäten, seine Communities, Dateien und Lesezeichen sowie seine Status Updates (quasi Tweets) sind diesem Profil zugeordnet. Ich bekomme dadurch ein Bild der Kollegin und des Kollegen, finde Experten, kann mich austauschen. IBM Connections war und ist eine Mitarbeiter-zentrierte Lösungund es macht unheimlich Spass zu sehen, wie unsere CEO Ginni Rometty diese Plattform nutzt, nicht nur, um zu kommunizieren, sondern vor allem auch um Feedback von Mitarbeitern einzuholen und Diskussion zu fördern, wie sich das Unternehmen weiterentwickeln soll. Mitarbeiter sollen maßgeblich Zukunft und Vision der IBM mit gestalten.

Die Vision, den Mitarbeiter ins Zentrum zu stellen, war schon früh da. IBM Connections ist nur ein Ausdruck davon. Die IBM Employee Experience Suite – nicht umsonst haben wir die Suite gerade umbenannt – ein anderes Beispiel. Andere Anbieter springen seit dem letzten Jahr auf den Social Business-Zug auf und versuchen, sich unter anderem durch Zukäufe von einer Datei- und Ablage-orientierten Struktur ihrer Software hin zu Systemen zu entwickeln, die human-centric sind.  Mal schaun, was dabei raus kommt …

Doch zurück zur IBM Connect: Ich erwarte auf der IBM Connect die konsequente Weiterentwicklung des Fokus der IBM auf Mitarbeiter. Der Zukauf von Kenexa zeigt das sehr deutlich. Bei Kenexa handelt es sich um keinen Anbieter typischer, ERP-zentrischer Personalsoftware. Der Fokus liegt dagegen darauf, erst einmal gutes Personal zu finden, dieses Personal dann auszubilden und weiter zu entwickeln und dessen Zufriedenheit latent zu messen. Damit sitzen die Kenexa-Lösungen quasi on top herkömmlicher Personalpakete.

Hinter diesem Fokus steht die Erkenntnis, dass gute und zufriedene Mitarbeiter einer der, wenn nicht der Produktivitätsfaktor überhaupt gerade in den entwickelten Ländern ist. McKinsey-Studien sagen aus, dass Unternehmen mit engagierten, motivierten und eigenständigen Mitarbeitern 26 Prozent mehr Umsatz machen können. Ich finde diesen Fokus hoch spannend. In den vergangenen Jahren haben Unternehmen meiner Wahrnehmung nach den Mitarbeiter oft aus dem Blick verloren. Der latente Druck – generiert durch Kosteneinsparungsprogramme und Personalbbau und -verlagerung – hat dazu geführt, dass viele Mitarbeiter demotiviert wurden, sich mental verabschiedet haben und Dienst nach Vorschrift verrichten.

Jede Anstrengung, gerade diese Mitarbeiter wieder zu erreichen, sie zu motivieren und zu qualifizieren, ihnen vielleicht Sinn oder gar Spass an ihrer Arbeit zu vermitteln, ist meiner Meinung nach nicht nur betriebswirtschaftlich, vor allem auch menschlich sinnvoll. Ja, ich weiss, Cash is King und der nächste Quartalsabschluss kommt bestimmt, aber jedes bisschen Humanisierung in der Arbeitswelt tut gut (und ist ja auch wie oben ausgeführt betriebswirtschaftlich sinnvoll). Und dieses Thema ist gerade auch hier in Deutschland angesichts des Fachkräftemangels hochaktuell. Ich freue mich also auf diesen Fokus, auf die Zusammenarbeit mit Kenexa, auf Kontakt mit Personalern und Diskussionen, wie die Arbeitswelt von morgen humaner gestaltet werden kann.

Der Fokus auf den Menschen zieht sich durch die Veranstaltung und die Strategie des Bereiches Social Business der IBM: Ziel ist es, auf der einen Seite, eine Smarter Workforce zu schaffen. Und auf der anderen Seite geht es darum, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und diesem die best mögliche Erfahrung im Umgang mit Unternehmen zu bieten. Das nennen wir Customer Experience und dies ist natürlich auch auf den Menschen fixiert. Spannende Zeiten und Themen also, die mich nicht nur auf der IBM Connect – ich werde natürlich live zwitschern (Hashtag #IBMConnect) und bloggen -, 2013 und darüber hinaus begleiten werden. Ich freue mich drauf!

P.S. Wer nicht zur IBM Connect kommen kann, kann sich diverse Sessions, u.a. auch die Eröffnungssession hier im Stream live anschauen.

P.P.S. Wer mehr über Kenexa erfahren will, dem empfehle ich den Kenexa-Blog. Da werden spannende Themen in englischer Sprache behandelt.



Categories: Deutsch

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 5,100 other followers

%d bloggers like this: