[DE] Führung heute: Powerpoint-Monologe statt mitmachen im Web – The European


Mein lieber Scholli, äh Gunnar, da hauste wieder einen raus. Lesenswert, der Beitrag von Gunnar Sohn auf The European:

Es ist zum Verzweifeln: In den Führungsetagen gibt es das Mitmach-Web höchstens als Schlagwort. Statt Innovationen zu nutzen, ergötzen sich deutsche Führungskräfte an Powerpoint-Monologen.

Es ist eher ein kulturelles Problem. Die Krawattenfraktion im Management, die sich auf Internet-Tagungen salopp mit Polohemd und Slipper-Schuhen in Szene setzt, kann mit der Wirklichkeit des Mitmach-Webs wenig anfangen. Da labern Führungskräfte und sogenannte Keynote-Speaker auf öligen Kongressen ihre Kalenderweisheiten ins Publikum und ergötzen sich an irgendwelchen Statistiken über die Relevanz von Facebook und Co.

Eine Kultur des offenen Austauschs und Dialogs sieht anders aus. Die liebwertesten Gichtlinge der Wirtschaft sollten sich mal an der Organisation von Barcamps versuchen, wo die Teilnehmer das Programm selbst bestimmen können. Hier gibt es keine Sprachregelungen, dümmlichen Verkäufersprüche von der Kanzel und versnobten Wichtigtuer-Gespräche beim Verzehr von Blätterteigtaschen mit Thunfisch-Füllung, Lachsmousse, Fleischpastetchen und Scampi-Mango–Spießen. Wer vom Social Web redet, sollte auch sein Handeln danach ausrichten.

via Warum die Wirtschaft mehr Social Web wagen sollte – The European.

Gut gemeint, aber aus meiner Sicht (nur) ein bisschen über das Ziel hinaus geschossen. Ja, unsere Manager müssen sich an den offenen Austausch und das Social Web gewöhnen. Ich führe gerade in meinem Unternehmen die Diskussion, warum dieser Austausch auf einer republica für Sinn macht, auch wenn wir dort nicht die traditionellen Leads schreiben. Auf der anderen Seite ist es auch so, dass Konzepte wie Barcamp und Open Space nicht nur bei Führungskräften, sondern auch erst noch bei vielen der Teilnehmer von Veranstaltungen ankommen müssen. Ich habe Elemente in den vergangenen Jahren bewusst in unser Marketingmix eingebaut, ob nun im IBM JamCamp, der DNUG oder anderen Veranstaltungen. Für viele Besucher sind sie immer noch neu. Die Teilnehmer kommen in der klassischen konsumierenden Zuhörhaltung zu Events. Darin spiegelt sich einerseits eine jahrelang antrainierte Haltung an. Andererseits manifestiert sich darin auch Unsicherheit. Diese grosse Masse sollten und müssen wir heranführen.



Categories: Deutsch

Tags: , ,

6 replies

  1. Vieles geht hier ja auch nicht immer zwingend über das Management sondern über die einzelnen Mitarbeiter, welche an eben solchen Events teilnehmen und der Sache gegenüber aufgeschlossener sind. Personal Branding ist hier ja derzeit ein oft gehörtes Schlagwort, welches in der Gesamtheit auch wieder auf das Unternehmen zurück zu führen ist.

  2. Hat dies auf Ich sag mal rebloggt und kommentierte:
    Add your thoughts here… (optional)

  3. Es gibt genügend Barcamp-Organisatoren, die das für Unternehmen in die Hand nehmen könnten, um mal den direkten Dialog mit Kunden, Geschäftskunden, Bloggern etc. zu führen. Vorteil: Wenig Kosten. Einfach mal probieren – Versuch und Irrtum. So läuft es ja in der Regel bei den vielen Barcamps auch ab. Der Ablauf ist immer eine Überraschung und nicht planbar. Was bei vielen Controlling-Gichtlingen der Wirtschaft allerdings auf Abwehr stößt.

  4. Stefan, wir könnten doch zusammen mal ein Barcamp mit einer rein netzökonomischen Ausrichtung auf die Beine stellen.

  5. Hi Gunnar, lass uns mal nach meinem Urlaub reden. Bin ab 14.7 wieder im Lande!

  6. Statt Management-Coachings mache ich quasi nur noch Barcamp-ähnliche Großgruppen-Veranstaltungen – sogar in so konservativen Branchen wie Banken. Die Mitarbeiter lieben das, und es kommen tolle Konzepte dabei heraus. Die Manager sind anfangs sehr skeptisch, erkennen dann aber die immense Energie, die das mobilisiert.

    Anne Schüller

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 5,374 other followers

%d bloggers like this: