Finde den Austausch mit @Bicyclist Uwe Hauck auf Facebook so nett, daß ich ihn mal in meinen Blog stelle:

Stefan Pfeiffer Privat surfen: Ausdrücklich verboten nur in jedem vierten Unternehmen – Business News – CHIP Online | http://ow.ly/1KvIv

Uwe Hauck

Uwe Hauck

Verbote machen auch nicht mehr wirklich Sinn, wenn man via Smartphone permanent im Netz online ist. Außerdem spiegeln solche Verbote mangelndes Vertrauen in die Mitarbeiter wieder!
vor etwa einer Stunde · 

Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer

Na ja, was würde der Controller sagen: Zumindest mal kostet es nicht mein Geld, wenn der Kerl privat mit dem SmartPhone surft …
vor etwa einer Stunde · 

Uwe Hauck
Uwe Hauck

Lol, das wäre aber sehr kurzsichtig gedacht, da ich dann auch meine beruflichen Recherchen von der Firma entkoppeln würde und wir ja wissen, wie viel Schaden in Unternehmen durch mangelndes Vertrauen angerichtet werden kann. Solches Misstrauen gegenüber den Mitarbeitern führt sehr schnell zu Dienst nach Vorschrift.
vor etwa einer Stunde ·

Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer

Ich setz noch einen drauf: Den IT’ler freut es auch, wenn Du auf Deinem SmartPhone surfst (und nicht auf Deinem Rechner). Der hat wenger Sicherheitsprobleme mit bösen Facebook-Apps und so …

(Und in der Sache sind wir ja eh einer Meinung).

vor etwa einer Stunde · 

Uwe Hauck

Uwe Hauck

Lol, wo du recht hast, hast du recht. Also quasi privater Zugang erlaubt, aber dann richtig privat 😉
vor 18 Minuten · 

Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer

Dazu passend: Die Umfrage von CIO.DE unter den Lesern: Nur 20 % der Befragten nutzen kein SmartPhone. Nur 11 % haben kein Profil in einem sozialen Netzwerk. Und wenn die dort unterwegs sind, dann nur mit privaten Geräten und außerhalb der Arbeitszeit. Ist doch klar.

siehe http://www.cio.de/karriere/2231098/index.html

vor einigen Sekunden · 

Und wer weitere Gründe von Bedenkenträgern gegen privates Surfen oder – besser formuliert – freien Zugang zum Internet im Unternehmen hat, bitte hier ergänzen. Die von Pricewaterhouse Coopers bei TNA Emnid in Auftrag gegebene Studie zum Thema Datenschutz kann übrigens hier bestellt werden.

Veröffentlicht von Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s