Kommunikation über Soziale Netzwerke statt E-Mail

Wireless E-Mailing verbindet sich laut Gartner zunehmend mit Social Networking und Collaboration-Systemen, mit der Folge, dass soziale Netzwerke in Unternehmen immer mehr zum ergänzenden Kommunikations-Kanal werden. Bis zum Jahr 2014 soll laut Analyse der Experten Social Networking bei 20 Prozent der geschäftlichen Nutzer sogar Mails als primären Kommunikationskanal ganz ablösen.

Ich glaube, daß Gartner hier zu kurz greift. Auch soziale Netze haben ihren Posteingang. Hinzu kommen Dinge, wie die Pinnwand in Facebook, die eben einer größeren Gruppe sichtbar und kommentierbar ist. Dies ist ein qualitativer Unterschied. Aber ob eine Nachricht in der Facebook-Inbox oder im E-Mail Posteingang ankommt, macht keinen Unterschied. Beides sind Nachrichten. Dazu passt auch das heutige Posting von der Renaissance der Inbox.

Veröffentlicht von Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s