In meinem RSS Reader bin ich heute auf zwei Beiträge gestossen, die sinnigerweise gut zusammen passen:

Bring your own Device (BYOD) ist aus der Not geboren – für den Austausch von Dokumenten greifen Arbeitnehmer im Beruf verstärkt zu ihren eigenen Geräten und zu privaten File-Sharing-Diensten. Dabei würden 74 Prozent der deutschen Anwender lieber Tools nutzen, die ihnen ihre IT-Abteilung bereitstellt.

via BYOD ist meist nur eine Notlösung | IBM Experts.

Sollte es nicht eigentlich BYOA – Bring your own application heissen? Ich stelle bei Vorträgen und Diskussionsrunden immer die Frage, wieviele Nutzer den Dropbox oder vergleichbare Werkzeuge im Job nutzen. Und die Zahl der Finger, die sich ehrlicherweise nach oben recken, ist enorm. Viele sind sich auch der Sicherheitsprobleme bewusst, bekommen aber von der IT keine ihrer Meinung nach adäquaten Lösungen zur Verfügung gestellt und wollen aber produktiv arbeiten. 61 % der in der oben zitierten Studie befragten deutschen Anwender gehen sogar davon aus, dass sie FileSharing-Dienste noch mehr nutzen werden …

Und natürlich kenne ich die Herausforderung auch selbst. Oft bin ich unterdessen nur noch mit dem Tablet unterwegs und lasse das MacBook zuhause. Dateien, meist Präsentationen, synchronisere ich manuell, bevor ich on the road gehe, aber mir wäre ein automatisierter Service natürlich lieber. Ich möchte meine wichtigsten Dateien dabei haben und sie sollten sicher verwaltet werden. Manche Tabellen und Informationen gehen niemanden außerhalb der IBM etwas an.

Jetzt ist die komfortable Lösung in Sicht. Luis Benitez kündigt es in seinem Blog an:

By now, you are probably aware that we have updated our social collaboration cloud services and that the latest monthly release of the IBM Connections mobile apps have been posted to the app stores …

The big feature this time around for IBM Connections is File Sync which started rolling out to users Monday and should be available to all cloud users by Friday of this week.

via Socialize Me: A Key Social Business Benefit: Remove Barriers to Collaboration.

Hier ist eine Demo, die File Sync und IBM Docs auf dem iPad zeigt, also nicht nur Dateien sicher synchron halten, sie auch unterwegs auf dem Tablet bearbeiten können. Wie g… ist das denn …

Wer es mal ausprobieren will: Sich am Freitag für eine 60 Tage Testversion von IBM SmartCloud für Social Business registrieren, die mobile App für iOS oder Android runterladen und loslegen!

Veröffentlicht von Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s