Not sure, if we really need a BYOD 2.0. For sure there is a lot to do and to learn from using mobile devices as productivity tool for the Enterprise. And perhaps, hopefully the traditional user experience will benefit from it: Make the user experience and interface easier!

If BYOD 1.0 has been responding to the needs of the employee, BYOD 2.0 efforts will focus more on the needs of where the enterprise and the employee intersect. Perhaps the most valuable key attribute of BYOD 2.0 will be to provide right- time experience (user interface + user experience) to the systems, solutions and points of collaboration that are mutually relevant to the company and to the employee.

via @BobEgan: BYOD As We Know It Is Dead – Forbes.

Veröffentlicht von Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s