Ein Plädoyer von Handelsblatt-Korrespondent Hans-Peter Siebenhaar, das ich nur unterschreiben und unterstützen möchte. Und wenn wir von Rede- und Pressefreiheit reden, sprechen wir auch und gerade vom Internet, mit allen Herausforderungen, die wir hier sehen:

Der Kampf gegen den religiös motivierten Terror als neues globales Krebsgeschwür kann nicht mit Drohnen und Bomben gewonnen werden. Die Auseinandersetzung wird mit Worten entschieden. Statt einen sinnlosen Kampf der Kulturen zu predigen und militärisch sowie juristisch aufzurüsten, müssen wir verstärkt die mediale und gesellschaftliche Auseinandersetzung suchen und zu einem wahrhaften Dialog der Kulturen zurück finden und. Das sind wir den Opfern aus dem Überfall auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ schuldig.

Seit jeher ist die Rede- und Pressefreiheit der wirkungsvollste Feind des Extremismus. Für diese Art der Verteidigung republikanischer Werte wie Freiheit und Gleichheit braucht es mehr Mut denn je.

Die schärfste Waffe im Kampf gegen militante und gefährliche Ideologien ist der Humor. Das wusste bereits Charlie Chaplin. Sein Anti-Hitler-Film „Der große Diktator“ entzauberte den „Führer“ und desmaskierte Nazi-Deutschland. Wie gefährlich Humor sein kann, wusste auch „Charlie Hebdo“.

Gerade die spitze Feder des Pariser Satireblattes traf die islamistischen Terrorkämpfer immer mitten ins Herz. Die millionenfach gerufene Erkenntnis „Je suis Charlie“ ist für uns alle daher eine Verpflichtung. Ohne Meinungs- und Pressefreiheit gibt es keine freie Gesellschaft. Deshalb ist der Kampf für das freie Wort so wichtig wie nie zuvor.

via Der Medien-Kommissar: Mehr Meinungs- und Pressefreiheit! – Kolumnen – Meinung – Handelsblatt.

Veröffentlicht von StefanP.

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s