149H

IBM ist in diesem Jahr wieder mit verschiedenen Themen auf der re:publica präsent. Neben Hackathon (#IBMHack), Design Thinking Workshop (#IBMDesign) und Talk über die Neue Art zu arbeiten (#NewwayToWork) haben wir auch einen Stand als Anlaufpunkt. Dort werden wir natürlich live die etwas andere von E-Mail, das neue IBM Verse, zeigen und dort stehen auch Harald Gebelle und Helmut Kuehbauch zum Coaching für den Hackathon rund um IBM Bluemix und den Social Media Buzz zur re:publica zur Verfügung.

Dieser Stand soll aber auch als Anlaufstelle dienen, um Themen an den Schnittstellen digitale Gesellschaft, Unternehmens-IT, soziale Medien und Zukunft der Arbeit zu diskutieren. Einige Themen werden wir in sogenannten Ignite Talks in 5 Minuten anreißen, um sie dann mit Euch zu diskutieren. Wir haben uns folgende Schwerpunkte gesetzt, sind aber offen für weitere Themen, die Ihr uns gerne vorschlagen könnt. Ob wir immer Experten vor Ort haben werden, können wir nicht garantieren, aber zumindest können wir einen Dialog beginnen und Fragen zu Sachen wie Security, Bring your own Device u.v.a. besprechen.

Hier nun eine Übersicht der Themen, die wir zu den genannten Zeitpunkten besprechen wollen:

Tag Zeit Titel Abstract IBM Sprecher
5.5 11:00 Arbeitest Du schon oder mailst Du noch? Seitdem E-Mail populär wurde, hat sich die Art und Weise mit Nachrichten umzugehen, nicht maßgeblich geändert. Nur die Flut der E-Mails steigt rasant an. Im Geschäftsumfeld erhält man durchschnittlich heutzutage 122 E-Mails am Tag. Nur ein Bruchteil davon ist wirklicharbeitsrelevant.Parallel dazu werden immer neue Kommunikationskanäle – soziale Netzwerke, Kurznachrichten, Instant Messaging – eröffnet. Die Zahl der Nachrichten, aber auch die Anzahl der Kanäle, die ständigen Unterbrechungen und unterschiedliche Kommunikationspräferenzen verschiedener Generationen und Typen sind eine große Herausforderung. Zeit zum Um- und Nachdenken. Zusammen auf der re:publica. Thomas Bryner
5.5 15:00 Wenn wir von Cloud reden, sprechen wir von Security Cloud als Technologie ist das Fundament für die meisten zukünftigen Geschäftsmodelle. Viele Mobile oder Internet-of-Things Lösungen, die Daten von Sensoren zusammenbringen, Auswerten und wieder zur Verfügung stellen, sind ohne Cloud Mechanismen nicht realisierbar.Sobald wir von Cloud sprechen (eigentlich schon früher ;-), müssen wir uns um Sicherheit, Datenschutz, Vertraulichkeit, gesetzliche Vorgaben und die Aufteilung der Pflichten zwischen Cloud Provider, Lösungsanbieter und Kunde Gedanken machen.
Es stellen sich Fragen dieser Art

– Kann mein Cloud-Dienstleister meine Daten schützen

– Kann mein Cloud-Dienstleister die Daten meiner Kunden schützen

– Schützt mich mein Cloud-Dienstleister bestmöglichst vor Ausfällen und sollte es doch dazu kommen, wie läuft mein Geschäft wieder an

– Was stellt mein Cloud Dienstleister sicher, was sind meine Pflichten, wo kann er mir helfen
Zeit zur Diskussion um das heisse Thema.

Kurt Rindle
6.5 15:00 Technologien als Motor für eine neue Innovationskultur Technologien als Motor für eine neueInnovationskulturDie deutsche Wirtschaft braucht eine neue Innovationskultur. Eine Kultur die Kreativität und Innovation fördert und die das Scheitern als wichtigen Bestandteil zulässt.

Technologien unterstützen die Entwicklung einer solchen Innovationskultur. Sie stellen Werkzeuge zur Verfügung die es Entwicklern ermöglichen sich auf ihre Kreativität zu konzentrieren, Ideen in Geschäftsmodelle zu wandeln und am Markt zu probieren.

Martin Runde
7.5 11:00 Social im Unternehmen – Wie überzeuge ich Chefs und Kollegen Social Tools bringen die Vorteile desTeamworks in denArbeitsalltag.Wie erkenne ich woran Kollegen aus anderen Abteilungen gerade arbeiten? Über welches, für mich relevante oder hilfreiche, Wissen verfügen andere Teams?

Es gibt Situationen in denen Erfolg essentiell von anderen Ideen und Wissen abhängt. Das beste Beispiel dafür ist Martin Luther, der ohne den Buchdruck Gutenbergs vermutlich niemals so erfolgreich geworden wäre. Social Tools helfen Ihnen genau hierbei: Menschen, Ideen und Wissen aus ihrem Unternehmen zusammenzubringen, um so gemeinsam erfolgreicher zu werden

Sener Demirkaya

Weitere Themenvorschläge einfach als Kommentar ans Posting hängen.

Veröffentlicht von StefanP.

One Comment

  1. Wir bieten am letzten Tag der re:publica 2015 dann noch einen weiteren Ignite Talk an. Dabei geht es um IBM Watson. Der Talk findet kurz nach dem Vortrag „Flüssige Demokratie durch die Hintertür? Wie «IBM Watson» Politik und Gesellschaft aufmischen könnte“ von Stefan Holtel und Konrad Buck auf dem IBM Stand statt.

    Wilfried Hoge spricht zu Cognitive Computing – Watson Technologie selbst nutzen

    IBM hat mit Watson bei der Show Jeopardy gezeigt, was Cognitive Computing leisten kann. Mittlerweile ist Watson in vielen Bereichen im Einsatz, beispielsweise im Gesundheitswesen bei der Krebsforschung, bei der Reiseberatung oder als Koch.

    Die Cognitve Computing Technolgie wird auch bereits in mehreren Produkten der IBM verwendet. Eines von diesen Produkten ist Watson Analytics, eine Analyseumgebung, die jeden Benutzer in die Lage versetzt, auf einfache Art und Weise Daten zu analysieren, erweiterte Analysen (wie zum Beispiel Treiberanalysen) zu machen und Storys zu erzählen.

    Die Cognitive Computing Technologie kann über die Bluemix Plattform von Entwicklern sogar genutzt werden, um eigene Anwendungen zu entwickeln. Die zur Verfügung stehenden Services reichen von Spracherkennung und Übersetzung bis zu Erkennung von Konzepten und Beziehungen in Texten sowie Persönlichkeitsanalysen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s