Eine intensive, anstrengende und aufregende Woche liegt hinter mir: Im Rahmen der republica 2017 hat IBM das IBM HR Festival und die Watson Work Lounge organisiert. Die Idee hinter dem zum zweiten Mal auf der republica durchgeführten HR Festival ist, Personaler mit der digitalen Avantgarde und vice versa zusammen zu bringen, denn hier gibt es genug Berührungs- und Überschneidungspunkte: Arbeiten 4.0 und neue Arbeitswelten, Change Management in Unternehmen, die Wünsche der digitalen Generation und der Generation Y, Rekrutierung digitaler Talente und vieles mehr. Die 400 Anmeldungen zum HR Festival zeigten dann auch, dass die Personaler dieses Angebot gerne angenommen haben.

Workshops in der Watson Work Lounge

Mit der Watson Work Lounge wollten wir Partner der IBM – der KPMG, der Bertelsmann Stiftung, aperto, der XU, der DGFP und nicht zuletzt Design Offices – eine Plattform zum Austausch und zu Workshops geben. Auch dieses Konzept ging weitgehend auf. Lessons learned: Wenn man Workshops in Halle 8 in einer solch offenen Umgebung veranstalten will, muss eine Beschallung gewährleistet sein. Bewährt haben sich beim Working Out Loud-Meetup, das wir als IBM gehostet haben, Kopfhörer, mit denen jeder Teilnehmer ausgestattet war.

Mein Eindruck: Künstliche Intelligenz wird real

Natürlich haben auch wir als IBM unsere Lösungsangebote insbesondere rund um IBM Watson – vom Cognitive Dress über Nao oder künstliche Intelligenz und Assistenz im Personalwesen bis hin zu Watson im Gesundheitswesen – präsentiert und waren mit dem Interesse sehr zufrieden. Hier zeigte sich deutlich, dass Themen rund künstliche Intelligenz real werden und Lösungen mehr und mehr angedacht werden.

Danke an den Live Streamer schlechthin: Gunnar Sohn

Unbedingt erwähnen muss ich natürlich den Live Streamer per se: Gunnar Sohn hat schon vor republica und HR Festival in Blogbeiträgen und Videos berichtet. Auf der republica hat er den Vogel abgeschossen und eigentlich ständig zu den unterschiedlichsten Themen moderiert und live aus der Watson Work Lounge berichtet. Danke für die inhaltlich tollen Beiträge und auf eine weitere gute und fruchtbare Zusammenarbeit!

Nach der republica ist vor … Ist die republica was für CIO’s?

Es war eine tolle und intensive Zeit. Und es war angesichts des dreitägigen Programms und der Komplexität und doch kleineren Reibungsverlusten mit der republica eine Herausforderung. Hier deshalb nochmals besonderen Dank an Bianca, Annette, Beate und das IBM Team sowie unsere „Studis“ Felix, Toya, Lisa, Svenja, Maike, Stefan und alle fleissigem Helferlein.

Und nach dem HR Festival und der republica ist vor … Mich treibt natürlich schon um, ob es auch Sinn machen würde, mal mit den CIO’s, die ich ja seit 1. April „bespassen“ darf, auf die republica zu kommen und dort die ein oder andere Gesprächsrunde aufzusetzen.

Und nun noch Impressionen, rein subjektiv und persönlich

Hier noch einige, rein subjektive Impressionen und Highlights von republica und HR Festival. Es gab so viele Höhepunkte, dass ich mich gleich bei denen entschuldigen möchte, die mir durchgeflutscht sind:

Nicht umsonst haben wir das HR Festival, das am 9. Mai in der Halle 8 statt fand, so betitelt. Es sollte das etwas andere Event für Personaler werden und ich glaube, insbesondere unsere Eröffnung in der von Design Offices gestalteten Lounge hat die Besucher doch etwas überrascht.

Interaktion war nach der Eröffnung von Norbert Janzen zusammen mit Maike Havemann angesagt. Eröffnung, Impulsbeiträge von Michael O. Schmutzer, CEO und Gründer von Design Offices, zu mobilen Arbeitswelten und Steffi Burkharts Einsichten zu den Wünschen und Forderungen der Generation Y wurden durch Übungen und Tanzeinlagen des Tango Kollektiv Berlins eingerahmt. Hört sich unterhaltsam an, aber viel wichtiger war aus meiner Sicht, das das Tango Kollektiv die Besucher mit in die Übungen und gegen Ende in den Tanz einbezog. Auch so kann man eine Konferenz, Pardon, ein Festival eröffnen.

Rappelvoll war Stage 3 beim Change Management-Panel. Da ging echt keine Maus mehr rein. Danke an alle Panelisten!

Ganz besonders war auch das Diversity-Panel:

Für mich ein weiterer emotionaler Element war der Besuch dieser Kids, die sich Nao angeschaut haben. Einfach schöne Bilder:

Und ein persönlicher Höhepunkt mit meinem Kollegen Martin Runde, der das Streaming unserer Digital Business Group organisiert hat:

Am 8. Mai war ich on Stage bei der Media Convention, natürlich zu Watson … und Kreativität:

Wer sich nochmals die Sessions vom HR Festival anschauen will, kann das unter diesen URLs tun:

Und hier sind in unserem The Making of HR Festival alle Live Streams von Gunnar zur Verfügung gestellt worden:

 

Veröffentlicht von StefanP.

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

3 Comments

  1. Hat dies auf Ich sag mal rebloggt.

    Antwort

  2. […] Source: [DE] IBM HR Festival: Personaler treffen auf digitale Avantgarde … und tanzen Tango – Digital Na… […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s