Immer dran denken, wovon welcher Gutkonzern lebt und was man für vermeintlich kostenfreie Services hergibt, gerade, wenn es die eigenen Daten und privaten Angelegenheiten sind  …

Google wird künftig nicht länger die Emails der Nutzer seines Dienstes Gmail lesen. Am Freitag kündigte das Unternehmen an, seine seit 2004 angewandte Praxis zu beenden. Google hatte die Inhalte von Emails analysiert, um so die Interessen der Nutzer in Erfahrung zu bringen und die angezeigte Werbung darauf abzustimmen. Dies hatte Datenschützer besorgt und manche Nutzer verschreckt.

Google wird zwar auch in Zukunft weiter Werbung bei Gmail anzeigen. Statt die Emails jedoch zu durchsuchen, sollen die Algorithmen des Unternehmens anderweitig bestimmen, welche Anzeigen am ehesten das Interesse der 1,2 Milliarden Gmail-Nutzer wecken könnten.

Das Unternehmen erklärte, das Mitlesen der Emails werde im Laufe des Jahres gestoppt.

über Strategieänderung: Google liest Emails von Nutzern nicht mehr

P.S. Ich bin privat Gmail-Nutzer.

Veröffentlicht von Stefan Pfeiffer

Stefan Pfeiffer ist seit 2007 bei der IBM in verschiedenen Marketingpositionen tätig. Als gelernter Journalist hat er natürlich eine Leidenschaft für das Schreiben, die er hier im CIO Kurator, aber auch in seinem persönlichen Blog DigitalNaiv auslebt. Seine inhaltliche Leidenschaft im IT-Umfeld gilt dem digitalen Arbeitsplatz, dem Digital Workplace. Auf Twitter ist er als @DigitalNaiv „erreichbar“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s